Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Autor: Hauptamt 2
Artikel vom 26.07.2017

55. Plüderhäuser Festtage begeistern

Beteiligte und Besucher blicken wieder einmal auf gelungene Festtage zurück und können zufrieden in die Ferien- und Urlaubszeit gehen.

Attraktion zum Auftakt: Weinprobe im Riesenrad


Nach dem großen Erfolg bei der Premiere 2015 bot die ARGE Festtage in Zusammenarbeit mit den Fellbacher Weingärtnern und dem Riesenradbetreiber Firma Landwehrmann wieder eine Weinprobe im Riesenrad an. Die Gondeln für die beiden Fahrten waren frühzeitig ausgebucht. Auch 2019, im Jahr der Remstalgartenschau, wird dieses „Highlight“ wieder bei den Festtagen aufwarten.

Beim 6. „Blasmusikfestival Rems-Regio“ begeisterten erneut acht Kapellen aus dem Ländle,
davon erstmals auch zwei aus dem Kreisverband Göppingen. „Radioprofi“ Michael Branik moderierte das Festival wie in den vergangenen beiden Jahren auf unterhaltsame Weise.

Bereits vor Beginn des Blasmusikfestivals konnte BM Schaffer im Festzelt besondere Gäste begrüßen: gut 20 ukrainische Waisenkinder aus Mariupol am Schwarzen Meer radeln derzeit mit ihrem Pastor Gennadij Mochnenko durch Europa von Bochum bis Lissabon! Von Donnerstag auf Freitag übernachteten sie in Plüderhausen, da das Kinderheim bzw. Waisenhaus in Mariupol seit vielen Jahren eine freundschaftliche Beziehung mit dem Christlichen Zentrum „Life“ in Plüderhausen pflegt. Trotz der vielen bereits „gestrampelten“ Kilometer hatten die Jugendlichen noch genug „Power“ für die Festtage. Einer der Jugendlichen begeisterte die Menge mit seinem Solo-Gospel-Liedvortrag auf der Hauptbühne.

Gut besuchter Eröffnungsabend am Freitag, ein Schlag und die Festtage sind eröffnet!

Dieses Jahr benötigte BM Schaffer gerade einmal einen Schlag für den Fassanstich. Nach dem traditionellen Eröffnungssalutschießen des Schützenvereins vor dem Festzelt sorgten am Freitagabend u.a. die Hohberg-Musikanten, die Remstal-Landjugend, die Landjugend Crailsheim und eine Rock`n`Roll-Gruppe für beste Unterhaltung.
Unter dem diesjährigen Festmotto „Lauder Hingucker“ führte Moderator Martin Hoffmann wieder gekonnt und humorvoll durch den Abend. „Dirndlköniginnen“ und „Lederhosenprinzen“ erhielten als Geschenk eine Lebkuchenkrone mit der Aufschrift „Hinguckerle“ bzw. „Hingucker“ von der ARGE Festtage.

Zahlreiche Vereine aus Plüderhausen und Umgebung, Jahrgänge und viele Ehrengäste hatten sich im Festzelt eingefunden. Ab 21 Uhr bot das Modehaus Bantel aus Schorndorf wieder eine beeindruckende Dirndl-Modenschau mit informativen Erläuterungen, ehe dieser Festabend unter den Klängen der Hohberg-Musikanten zu Ende ging.

Entenrennen, „Charivari“ und „Allgäu Power“ am Samstag

Am diesjährigen Entenrennen nahmen wieder knapp 1000 Enten teil. Einige wurden noch kurz vor dem Start an der Mittleren Brücke verkauft. Das Wetter war gut, die Rems hatte einen idealen Wasserstand und eine ideale Fließgeschwindigkeit (auch wenn das Wasser auf Grund der Niederschläge zuvor ziemlich hellbraun war), dennoch gab es dieses Jahr ein langes und spannendes Rennen von der Mittleren Brücke bis zur Heuseebrücke.

Die 20 glücklichen Gewinner der vom Handels- und Gewerbeverein (HGV) Plüderhausen gesponserten Preise sind in diesem Jahr:

 

1. Platz (4 Eintrittskarten Europapark Rust):  Ente Nr. 30, Ben Jahn, Lorch-Waldhausen

2. Platz (Familien-Jahreskarte Wilhelma): Ente Nr. 676, Gabi Exner, Plüderhausen

3. Platz (Gutschein MKT Ticketshop): Ente Nr. 985, Milena Levai, Lorch

4. und 5. Platz (Brauereibesichtigung Fürstenberg): Ente Nr. 629, Gregor Schmidt, Plüderhausen, und Emilian Kolar, Urbach

6. Platz (Gutschein Segtravel24): Ente Nr. 357, Frau Sachsenmaier sen., Schwäb. Gmünd-Herlikofen

7. Platz (Familientageskarte Sensapolis): Ente Nr. 798, Jasmins Bio-Lädle, Lorch

8. Platz (3 Karten Schwabenpark): Ente Nr. 473, Saskia Heinle, Plüderhausen

9. Platz (Handel Aktiv-Gutschein): Ente Nr. 975, Jermaine Levai, Lorch

10. Platz (Handel Aktiv-Gutschein): Ente Nr. 941, Kathrin Kopp, Plüderhausen

11. Platz (Segway-Schnuppertour): Ente Nr. 346, Anton Hopp, Plüderhausen

12. Platz (Hafenrundfahrt): Ente Nr. 685, Peter Hutt, Lorch

13. Platz (Mercedes-Benz-Museum): Ente Nr. 902, Anika Bösemann, Plüderhausen

14. Platz (Gutschein Donner): Ente Nr. 386, Ulrike Weber

15. Platz (Skypark Schwäb. Gmünd): Ente Nr. 582, David Kamprath, Plüderhausen

16. Platz (Reiten Haghof): Ente Nr. 673, Romy Schwab, Winnenden-Birkmannsweiler

17. Platz (Bowlen): Ente Nr. 325, Leopold Zanke, Plüderhausen

18. Platz (Wonnemar): Ente Nr. 459, Björn Hailer, Plüderhausen

19. Platz (Planetarium Stuttgart): Ente Nr. 148, Deysi Brendle, Plüderhausen

20. Platz (Minigolf Plüderhausen): Ente Nr. 699, Adrian Hinrichsen, Plüderhausen.

 

Im Festzelt begann der Tag mit der Blaskapelle „Charivari“, ehe am Abend die Band „Allgäu Power“, die schon seit vielen Jahren immer wieder sehr gut bei den Plüderhäuser Festtagen ankommt, für Stimmung sorgte.

Gelebte Ökumene beim Festgottesdienst und traditioneller Frühschoppen am Sonntagvormittag, wieder Festochsen für Sonntag

Der Festsonntag startete mit dem ökumenischen Festgottesdienst im Festzelt, der von der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde, von der Evang.-methodistischen Kirche und von der Volksmission Plüderhausen gefeiert wurde. Er wurde musikalisch umrahmt von der Sängervereinigung, der Band der Volksmission und dem CVJM-Posaunenchor.
Die Predigt hielt in diesem Jahr erstmals der neue Pfarrer der kathol. Seelsorgeeinheit Urbach-Plüderhausen, Jens Brodbeck. In seiner Predigt setzte er das Gebet Jesu im Johannesevangelium für die Jünger und für die Welt „Ihr sollt alle eins sein“ in Bezug zum ökumenischen Zusammenwirken der christlichen Kirchen in der Gegenwart, zum Beispiel bei ökumenischen Projekten wie der Flüchtlingshilfe.

 

Nach dem Gottesdienst lockten das Frühschoppenkonzert mit dem MV Frohsinn Walkersbach und der immer begehrte „Ochs am Spieß“ bereits viele Besucher an.
Die ARGE Plüderhäuser Festtage hatte wie in den vergangenen Jahren, wieder mit der Ochsenbraterei des Weingutes Weibler aus Bretzfeld-Siebeneich, „Profis“ damit beauftragt.

Beeindruckender Festzug, Rock`n`Roll und „VieraBlech“ am Sonntag


Auch der Festzug stand dieses Jahr unter dem Motto „Lauder Hingucker“.
Egal ob die „Wieslauftäler Allradfront“, die „Geesmusiker Nellmersbach und die vielen Fußgruppen und Festwagen der Vereine aus Nah und Fern, alle teilnehmenden Gruppen mit insgesamt über 1.000 Festzugteilnehmern bewiesen wieder viel Kreativität bei ihrer Präsentation und der Gestaltung ihrer Festwagen. Die Plüderhäuser Bewohner reihten sich zahlreich an den Straßen auf um den Festzug zu beobachten. Erstmals wurde der Festzug durch eine „Ansage-Ape“ angekündigt und der Moderator sprach zunächst „mobil“ von der fahrenden Ape und dann vom Moderatorenwagen an der Gänswasenbrücke.

Im Anschluss an den Festzug nutzten viele Festbesucher die Möglichkeit, mit dem „HGV-Bähnle“ eine Rundfahrt durch den Ort zu machen.

Am Nachmittag unterhielten wieder die Band „Bang Bags“ mit ihrer beeindruckenden Show und anschließend erstmals „VieraBlech“ aus Österreich das Festzelt.

 

Feuerwerk zum Abschluss Zahlreiche örtliche Firmen fanden sich am Montag mit ihren Mitarbeitern zum „Familientreff“ ein und das Kreisseniorenblasorchester Ostalb unterhielt die Festzeltbesucher. Für Kinder und Jugendliche gab es am Nachmittag ein Spielfest mit sportlichem Vergnügen. Den Abschluss bildete wieder der Abschlussabend mit Stimmungsmusik der „Plüderhäuser Musikanten“ und dem krönenden Feuerwerk der Schausteller. Es wurde in diesem Jahr erneut von der Firma Rohr GmbH aus Dettingen/Iller durchgeführt.

Wieder mal tolle Festtage

Hohe Einsatzbereitschaft aller Festorganisatoren und Helfer, Lebensfreude und Gemeinschaftssinn waren auch bei der 55. Auflage die verbindenden Elemente unserer Festtage.

 

Nach sehr schönen und erfolgreichen Festtagen ist es mir wichtig, allen am Fest Beteiligten ein herzliches Dankeschön auszusprechen:

  • den Mitgliedern des Festkomitees der ARGE,
  • den fleißigen Helferinnen und Helfern der Vereine,
  • dem DRK-Ortsverein, der Feuerwehr und der Polizei,
  • sowie meinen Mitarbeitern des Bauhofs und der Verwaltung

Sie alle haben zum Gelingen des großen Volksfestes im Remstal beigetragen – durch Einsatz, der teilweise wieder bis an die Leistungsgrenze ging – vor allem aber durch Gemeinschaftsgeist und Zusammenwirken.
Auch herzlichen Dank für das besondere Verständnis der Anwohner um das Festgelände, die wieder durch Musik, Fahrzeugaufkommen und Verkehrsbeschränkungen beeinträchtigt werden mussten.
Ich wünsche Ihnen allen eine erholsame Urlaubzeit und hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder alle auf dem Gänswasen gemeinsam die 56. Plüderhäuser Festtage feiern können.

 

Ihr

Andreas Schaffer
Schirmherr und Vorsitzender des Festkomitees

 

 

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-55
E-Mail schreiben

nach oben