Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Autor: Hauptamt 1
Artikel vom 09.01.2018

Ganz im Zeichen der Remstal Gartenschau 2019

30. Neujahrsempfang gut besucht

Zwei ehemalige Schulkameraden machen im Jahr 2019 einen gemeinsamen Ortsrundgang in Plüderhausen. Einer der beiden war seit zehn Jahren nicht mehr in seinem Heimatort. Nach der netten Begrüßung am Ortseingang durch bunt bepflanzte Big Packs, Fahnen und Banner freut er sich über den farbenfrohen Fischschwarm am Heuseekreisel und ist von der neuen Hauptstraße mit ihren schlanken Bäumen samt blühenden Unterpflanzungen sichtlich beeindruckt.
Staunend entdeckt er auf dem Gelände der ehemaligen Bahmüller-Schmiede mit der ‘Grünen Insel‘ eines der Plüderhäuser Highlights der Remstal Gartenschau 2019. Vom Pavillon, der wie ein Balkon über der Hauptstraße steht, geht die Tour entlang eines blau-blühenden Bandes zum neuen Generationenspielplatz am Marktplatz.
Es folgt eine E-Bike-Tour entlang des Kunstwegs, die Freunde bestaunen den Bürgergarten in der Wilhelm-Bahmüller-Straße, besuchen die Klangwerkstatt und den Sandstrand am Badesee. Nach einem Abstecher zum Hochzeitsturm mit dem wunderbaren Ausblick auf das schöne Remstal lassen sie den Abend am Remspark an der Mittleren Brücke beim bewirteten Sonnenuntergangstreff gemütlich ausklingen…

 

„Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, damit Sie und Ihre Gäste ähnliche Erfahrungen machen können wie in meinem Ausblick geschildert, bedarf es noch 485 Tage harter Arbeit!“, begann BM Schaffer seine Ansprache beim Neujahrsempfang am Montag. Er warb für weiteres Engagement in der Bürgerschaft. „Noch im ersten Halbjahr werden wir Gartenschauhelfer suchen, die im Jahr 2019 mithelfen, unser ambitioniertes Programm umzusetzen.“

Noch sehe man recht wenig, doch im eben begonnenen Jahr würden nun viele Ideen aus dem breit und frühzeitig angelegten Bürgerbeteiligungsprozess realisiert. Schaffer war sich sicher: „Dadurch steigt auch in der Bevölkerung die Vorfreude und Begeisterung sprunghaft an. Es wird die Erkenntnis reifen, die uns immer wieder angetrieben hat: mit den Gartenschauprojekten wird unsere Gemeinde nachhaltig an Lebensqualität gewinnen!“

Doch die Remstal Gartenschau 2019 verstelle im Rathaus nicht den Blick für andere wichtige Zukunftsaufgaben und Probleme, so BM Schaffer. „Im aktuellen Haushalt machen die Gartenschauinvestitionen gerade mal 20 % unserer Investitionen aus. Unsere tägliche Arbeit und die Tagesordnungen des Gemeinderats werden von anderen Themen beherrscht.“

Beispielhaft nannte der Schultes die Nöte bei der Wohnraumversorgung, die Erschließung und Vermarktung des Gewerbegebiets ‘Heusee II‘, die Entwicklung eines attraktiven Bahnhofumfelds, die Fortsetzung der Schulsanierung oder den Ausbau der Wilhelm-Bahmüller-Straße.

„Vor allem die Wohnraumversorgung ist eines der dringendsten und wichtigsten Themen unserer Gesellschaft. Wohnen ist zur entscheidenden sozialen Frage geworden. Zu einem Problem, das weite Teile der Gesellschaft beherrscht. Betroffen sind auch junge Familien, deren Hauptverdiener in Berufsgruppen arbeiten die das Rückgrat unserer urbanen Gesellschaft bilden: Erzieher, Pflegekräfte Müllwerker, Feuerwehrleute, Polizisten, Angestellte im Einzelhandel, Busfahrer, Lokführer.“

Schaffer forderte die Politik auf, kurzfristig Gesetze und Verordnungen zu ändern oder aussetzen, um die Erschließung von Bauland und die Genehmigung von Wohnraum zu beschleunigen. Doch auch die Gemeinde sei hier gefragt und räume dem Thema durch besonderen Einsatz bei der Baulanderschließung, durch Grundstückskäufe, durch Unterstützung von Bauträgern und Investoren große Priorität ein. „Ich spüre auch im Gemeinderat die Bereitschaft, hierfür Geld in die Hand zu nehmen. Das Thema wird Schwerpunkt unserer Klausurtagung im März sein.“

Mit Blick auf die vielen Bauprojekte und Investitionen könne man die Lage 2018 in schwäbischem Understatement mit ‘Plüderhausen boomt a bissle‘ charakterisieren, schloss BM Schaffer mit einem Ausblick. Er denke dabei auch an den neuen Gewerbesteuerrekord 2017 mit 5,4 Mio. € und die Rekordinvestitionen in Gebäude und Straßenunterhaltung.

„Es gab schon schlechtere Zeiten. Unsere Perspektive: aufstrebend, zuversichtlich, lebenswert und heiter. Plüderhausen ist mehr denn je ein Lebensplatz mit großen Chancen und Potential!“

Traditionsgemäß nutzten die vielen Gäste den zweiten Teil der Veranstaltung, sich mit ihren Mitbürgern, Verantwortlichen der Vereine und Institutionen, Gewerbetreibenden sowie mit anwesenden Politikern auszutauschen.

Zahlreiche Hände schüttelten BM Andreas Schaffer und seine Ehefrau Ute bei der Begrüßung der Gäste.
Daumen hoch für die Remstal Gartenschau 2019 – das Maskottchen rührte zur Freude der Besucher kräftig in der Werbetrommel.
Probesitzen auf dem neuen Gartenschau-Bänkle. Für 600 € können Privatpersonen, Einzelhändler oder Unternehmen eine öffentlich aufgestellte Bank spenden und auf einer daran angebrachten Tafel namentlich erwähnt werden.
Interesse fand auch der Bilderrückblick über die bisherigen 29 Neujahrsempfänge
Beschwingte Rhythmen der BigBand der Jugendmusikschule Schorndorf und Umgebung
 

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-55
E-Mail schreiben

nach oben