Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Autor: Hauptamt 1
Artikel vom 22.01.2018

Beispielhaftes Gemeinschaftsprojekt

Beispielhaftes Gemeinschaftsprojekt von BEG und Gemeinde

‘Strom frei‘ für die neue LED-Beleuchtung. BM Schaffer und Dr. Joerg Abthoff von der BEG (r.) drücken den symbolischen Schalter und bringen mit Bauamtsmitarbeiter Peik Reitler einen Förderhinweis an einer Laterne an.
Im Jahr 2018 werden übrigens auch die Straßenleuchten in Walkersbach modernisiert.

Mit dem symbolischen Austausch der letzten Leuchte an der Bushaltestelle Hohbergschule endete vergangenen Donnerstag die Umstellung der Straßenbeleuchtung im gesamten Gemeindegebiet auf moderne LED-Lampen. „Durch das Engagement der Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) und die Investitionen der Gemeinde wurde der überalterte Bestand unserer Straßenbeleuchtungslampen auf den neuesten Stand der Technik gebracht“, lobte BM Schaffer in seiner kleinen Ansprache.

Die Aktion ins Rollen gebracht hatte die BEG, die den Leuchtenbestand akribisch erfasst und Einsparpotentiale analysiert hatte. Es folgten der Abschluss eines Beratungs- und Betreuungsvertrags und später Ausschreibung, Bemusterung und Installation von rund 1.300 neuen Lampen.

„Alle Seiten haben durch die Umstellung gewonnen“, zog der Schultes ein positives Fazit. „Die BEG erhält für Planung und Beratungsleistungen eine monatliche Vergütungspauschale, die Gemeinde spart jährlich über 40.000,- € Stromkosten und die Umwelt profitiert durch insektenfreundlichere Lampen und die Reduzierung des CO²-Ausstoßes um 120 Tonnen pro Jahr!“

Für die knapp 245.000,- € teure Umstellung erhielt die Gemeinde eine Förderung von 21.174,- € durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-55
E-Mail schreiben

nach oben