Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Autor: Hauptamt 1

AKTUELL - Corona-Virus

Artikel vom 23.03.2020

Für die Bürgerschaft und die Unternehmen aus dem Landkreis stellt das Gesundheitsamt auf der Startseite der Landkreis-Homepage (www.rems-murr-kreis.de) alle relevanten Informationen tagesaktuell zur Verfügung – sozusagen als erste Anlaufstelle.

Weitere Informationen finden Sie beim Robert-Koch-Institut (https://www.rki.de).

Für Fragen, die durch diese Informationen nicht beantwortet werden, hat das Landratsamt eine Hotline eingerichtet. Unter 07151 501-3000 können Sie sich werktags von 8 bis 17 Uhr an das Gesundheitsamt wenden.

Lagezentrum Landesregierung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/

Update 29.03.2020: Landesverordnung zur Einschränkung des öffentlichen Lebens

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen am 22. März 2020 erneut angepasst. Die neuen Regelungen gelten seit Sonntag, 29. März 2020. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Restaurants, Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen. Das Wirtschaftsministerium zeigt in einer Übersicht, welche Geschäfte geschlossen werden müssen und welche offen bleiben können.

Neue Regelungen seit 29.03.2020:

  • Die Notbetreuung für Kinder ist auch während der Ferienzeit gewährleistet. Voraussetzung bleibt, dass beide Erziehungsberechtigte oder die oder der Alleinerziehende in Bereichen der kritischen Infrastruktur im Sinne von § 1 Absatz 6 tätig und nicht abkömmlich sind. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen an der Betreuung gehindert ist. Die Entscheidung über die Zulassung einer solchen Ausnahme trifft unter Anlegung strenger Maßstäbe die Gemeinde, in der die Einrichtung ihren Sitz hat. 

  • Die Schließung von Bildungseinrichtungen gilt nicht für: Schulen der Altenpflege, Altenpflegehilfe, Krankenpflege, Krankenpflegehilfe, Kinderkrankenpflege, Entbindungspflege (Hebammen), Notfallsanitäter sowie Schulen zur Ausbildung von Medizinisch-technischen Assistenten und Pharmazeutisch-technischen Assistenten, soweit dort Schüler und Schülerinnen geprüft und unterrichtet werden, deren Abschluss oder deren Kenntnisprüfung im Rahmen des Anerkennungsverfahrens ausländischer Berufsabschlüsse bis spätestens 30. Mai 2020 erfolgen soll sowie für die Weiterbildung für Intensivkrankenpfleger.

  • Die ambulanten Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, die Leistungen nach §§ 67 ff. des Zwölften Buchs Sozialgesetzbuch erbringen, sowie gemeindepsychiatrische und sozialpsychiatrische Einrichtungen und Dienste, die einem Versorgungsvertrag unterliegen, und ambulante Einrichtungen und Dienste der Drogen- und Suchtberatungsstellen, gehören jetzt auch zur kritischen Infrastruktur.

  • Zur kritischen Infrastruktur zählen nun ferner auch der Katastrophenschutz sowie die Einheiten und Stellen der Bundeswehr, die mittelbar oder unmittelbar wegen der durch das Corona-Virus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie im Einsatz sind.

  • Einrichtungen des Polizeivollzugsdienstes, die zu Übungs- und Ausbildungszwecken sowie zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs erforderlich sind, sind nicht von Schließungen betroffen.

  • Poststellen und Paketdienste dürfen ihren Betrieb aufrechterhalten. Sie dürfen aber nicht in den unter § 4, Absatz 1 aufgelisteten zu schließenden Einrichtungen betrieben werden, wenn sie beim Umsatz nur eine untergeordnete Rolle spielen. Sie dürfen generell nicht in Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen, ferner nicht in Frisörgeschäften, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios betrieben werden.

  • Wenn eine Einrichtung nicht von den Schließungen betroffen ist, haben die Betriebe und Einrichtungen mit Kundenverkehr in geschlossenen Räumen darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten der Zutritt gesteuert und Warteschlangen vermieden werden Insbesondere ist darauf hinzuwirken, dass ein Abstand von möglichst 2 Metern, mindestens 1,5 Metern zwischen Personen eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind. Davon ausgenommen sind Tätigkeiten, bei denen engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist. Insbesondere solche im Zusammenhang mit der Erbringung von Heil- und Hilfsmitteln und Pflegehilfsmitteln, der Erbringung ärztlicher, zahnärztlicher, psychotherapeutischer, pflegerischer und sonstiger Tätigkeiten der Gesundheitsversorgung und Pflege.

  • Über den Zugang für Besucher zu Fachkrankenhäusern für Psychiatrie mit Ausnahme der Fachkrankenhäuser für Gerontopsychiatrie, entscheidet die Leitung der jeweiligen Einrichtung. Über den Zugang für Besucher zu psychosomatischen Fachkrankenhäusern sowie kinder- und jugendpsychiatrischen Fachkrankenhäusern, jeweils einschließlich der zugehörigen Tageskliniken, entscheidet ebenfalls die Leitung der jeweiligen Einrichtung.

  • Der neue § 9 regelt den Umgang mit Verstößen gegen die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2. (29.03.20, 12 Uhr)

Einschränkungen des öffentlichen Lebens (seit 21.03.2020):

  • Ab sofort sind Menschenansammlungen auf öffentlichen Plätzen mit mehr als zwei Personen nicht mehr erlaubt. Ausnahmen gelten für Familien (Eltern mit Kindern) und in einem Haushalt lebende Personen.

  • Ab Samstag, 21.03.2020, sind Gaststätten und Restaurants geschlossen zu halten. Essensausgabe zur Mitnahme und Lieferservice sind weiterhin erlaubt. Auch Friseurläden werden geschlossen.

  • Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Mit den Maßnahmen soll die Infektionsketten des Coronavirus durchbrochen und das Tempo der Ansteckungen gebremst werden.

Verstöße können mit Bußgeldern bis zu 25.000 € und auch mit mehrjährigen Haftstrafen geahndet werden. (29.03.20, 12 Uhr)

Landkreisweite Allgemeinverfügung für Quarantäneanordnungen

Landkreis und Kommunen haben sich auf eine schnelle und einheitliche Regelung für Quarantäneordnungen verständigt

„Diese Pandemie können wir nur gemeinsam besiegen“ - das hat Landrat Dr. Richard Sigel bereits mehrfach unterstrichen. „Die Einigung auf eine Allgemeinverfügung zeigt einmal mehr, dass wir im Rems-Murr-Kreis Kampf gegen das Corona-Virus alle an einem Strang ziehen und dass bei uns kein Kirchturmdenken herrscht!“

In diesem Sinne haben sich der Landkreis und die 31 Städte und Gemeinden auf einheitliche Regelungen für Quarantäneanordnungen verständigt, nachdem andere Landkreise diesen Weg bereits beschritten haben. Dieser Schritt ist letztlich auch eine Reaktion auf die weiter exponentiell steigenden Fallzahlen im Rems-Murr-Kreis. Die Nachbarlandkreise Esslingen und Göppingen sowie die Landeshauptstadt Stuttgart liegen bereits deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Die Allgemeinverfügung ersetzt Einzelanordnungen der Städte und Gemeinden gegenüber positiv aus Sars-Cov-2 getesteten Personen und deren engen Kontaktpersonen. Das ermöglicht es den Städten und Gemeinden, noch mehr Energie in die Ermittlung von engen Kontaktpersonen zu investieren und damit einer weiteren Ausbreitung möglichst wirksam entgegentreten zu können.

Die Städte und Gemeinden hätten eine entsprechende Verfügung oder Einzelanordnungen auch weiterhin selbst treffen können, haben sich im Sinne einer wirksamen Bekämpfung des Virus aber ganz bewusst auf dieses gemeinsame und einheitliche Vorgehen verständigt.

Die Allgemeinverfügung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die wesentlichen Inhalte der Allgemeinverfügung zusammengefasst:

  • Positiv getestete Personen und deren enge Kontaktpersonen müssen eine 14-tägige Quarantäne einhalten.
  • Enge Kontaktperson ist man, wenn ein hohes Risiko besteht, dass man sich angesteckt hat. Enger Kontakt bedeutet, dass man mindestens 15 Minuten mit dem Erkrankten gesprochen hat bzw. angehustet oder angeniest worden ist, während dieser ansteckend ist. Getestet werden müssen diese Personen nur, wenn Symptome auftreten oder es sich um medizinisches oder pflegerisches Personal handelt.
  • Städte und Gemeinden ermitteln bei infizierten Personen alle engen Kontakte ab einem Zeitpunkt 48 Stunden vor Beginn der grippalen Symptome und informieren diese.
  • Wer keinen engen Kontakt zu einem bestätigten Fall hatte, muss nicht in Quarantäne.
  • Die 14-tägige Quarantäne beginnt bei positiv getesteten Personen mit dem Datum des Abstrichs, bei engen Kontaktpersonen ab dem Tag des letzten Kontakts mit der infizierten Person. Bei positiv getesteten Personen darf die Quarantäne grundsätzlich 14 Tage nach dem Abstrich auf Corona beendet werden, wenn die Person bezogen auf die akute COVID-19-Erkrankung seit mindestens 48 Stunden ohne Symptome ist. Die Einbeziehung des Hausarztes wird hierbei empfohlen. Bei engen Kontaktpersonen endet die Quarantäne nach 14 Tagen, wenn keine grippalen Symptome aufgetreten sind. Sollten Symptome auftreten, ist der Hausarzt telefonisch zu kontaktieren.Bei medizinischen Fragen wenden sich Betroffene an ihren Hausarzt. Sollte dieser nicht erreichbar sein, an die Corona-Hotline unter 07151 501-3000.

Die vollständige Allgemeinverfügung finden Sie hier.

Verordnung zu Gottesdiensten und anderen religiösen Veranstaltungen

Regelungen des Kultusministeriums zu Gottesdiensten und religiösen Veranstaltungen: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Religioese+Angelegenheiten

Corona-Hilfen für Unternehmen

Mehrseitiges pdf öffnet sich durch einen Klick.
Mehrseitiges pdf öffnet sich durch einen Klick.

Gebühreneinzug für den Monat April 2020 ausgesetzt

Liebe Eltern,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass Bürgermeister Andreas Schaffer, nach Rücksprache mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats per Eilentscheid beschlossen hat, den Einzug der Kindergarten- und Grundschulbetreuungsgebühren für den Monat April 2020 auszusetzen.

Bitte denken Sie auch an eine Stornierung Ihres Dauerauftrags, sollten Sie der Gemeinde Plüderhausen keine SEPA-Einzugsermächtigung erteilt haben.

Diese Maßnahme stellt vorerst eine Aussetzung der Gebührenerhebung dar und keinen Erlass der Gebühren. Hierzu müssen wir die Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg abwarten, ob diese Kosten vom Land getragen werden. Dies benötigt zudem eine weitere Entscheidung des Gemeinderats im Nachgang der Corona-Krise.

Uns als Gemeindeverwaltung und Gemeinderat ist es wichtig, die finanziellen Sorgen von Familien in dieser Ausnahmesituation etwas nehmen zu können. 

Wir wünschen allen Familien in dieser Zeit Ausdauer und Gesundheit.

Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Hundt, 07181 8009-1121 und Herrn Schill, 07181 8009-1120, wenden.

Wertstoffsammelstelle und Grüngut-Häckselplatz geschlossen

Die Wertstoffsammelstelle am Bauhof (Kantstraße 12) sowie der Grüngut-Häckselplatz (Wilhelm-Bahmüller-Straße) bleiben bis auf Weiteres geschlossen

ABGESAGT 'Tag des Baumes'

Der auf 4. April terminierte 'Tag des Baumes' muss aufgrund der aktuellen Gegebenheiten leider entfallen.

ANGEBOT Plüderhausen hilft - Koordinationsstelle während Corona-Pandemie

Sie brauchen Hilfe oder Sie wollen helfen, um die nötigen Einkäufe zu erledigen.

Die Gemeindeverwaltung hat eine Koordinierungstelle eingerichet - näheres hier.

ABSAGE Frei.Raum.Bahnhof

Alle Aktionen des Frei.Raum.Bahnhof sind bis auf weiteres abgesagt.

GESCHLOSSEN Rathaus, Bürger- und Jugendhaus, Bücherei, Hallen 16.03. - 19.04.

Rathaus: Publikumsverkehr eingeschränkt
Bürgerhaus Walkersbach, Bücherei, Jugendhaus und Hallen bleiben geschlossen

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist das Rathaus für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Oberste Priorität haben die Gesundheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung unserer Handlungsfähigkeit.
Bitte nehmen Sie in dringenden Angelegenheiten telefonisch oder per Email Kontakt mit uns auf. Sollte sich dabei herausstellen, dass ein Rathausbesuch unumgänglich ist, vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Die Gemeindebücherei bleibt bis auf weiteres geschlossen.
Die Ausleihfrist aller herausgegebenen Medien haben wir auf den 20.04.2020 verlängert.
Eine Rückgabe* durch Einwurf in den großen Medienrückgabekasten vor der Bücherei ist jederzeit möglich.
* Davon ausgeschlossen sind Tonie-Figuren, Tonie-Boxen und Gesellschaftsspiele.

Das Jugendhaus bleibt bis auf weiteres geschlossen.

In der Staufenhalle und den beiden Sporthallen findet bis auf weiteres kein Betrieb statt.

Das Bürgerhaus Walkersbach ist ebenfalls geschlossen.

Ich danke Ihnen allen für Ihr Verständnis und verbleibe mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.

Ihr

Andreas Schaffer
Bürgermeister

GESCHLOSSEN Schulen und Kindertageseinrichtungen 17.03. - 19.04.

Nach den aktuellen Entwicklungen und der Entscheidung der Landesregierung, werden alle Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ab Dienstag, 17.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) und die Schule in Plüderhausen ab Dienstag, 17.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien (03.04.2020) geschlossen.

Die Schließung wird erst ab Dienstag, 17.03.2020 umgesetzt, da die Landesregierung eine geordnete, vorübergehende Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen ermöglichen möchte.

Wichtig: Alle Eltern müssen die Betreuung ihrer Kinder selber organisieren!

Während der Schließung bietet die Gemeinde Plüderhausen für Kinder bis 12 Jahren (Klasse 6) zu den angemeldeten Betreuungs- und Schulzeiten eine Notfallbetreuung (für Schüler bis 03.04.2020) an. Hierzu gehört auch die Betreuung für die ergänzende Betreuung der verlässlichen Grundschule.

Betreut werden Kinder von Eltern, wenn beide Elternteile (bei alleinerziehenden nur der alleinerziehende Elternteil) in Bereichen arbeiten, welche für das Funktionieren des gesellschaftlichen Lebens und der Versorgung wichtig sind. Dies sind vor allem:

Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Gesundheitseinrichtungen inkl. Apotheken, Pflegeheime; medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Strom- und Wasserversorger, Lebensmittelhandel, Drogeriemärkte und Lieferbetriebe für Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarf:

Voraussetzungen für die Betreuung sind:

  • Weder Kinder noch Eltern weisen für eine Coronainfektion typische Krankheitssymptome auf (Erkältungssymptome, Fieber etc.).
  • Weder Eltern noch Kinder haben sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten bzw. Kontakt mit einem Infizierten gehabt.
  • Eine Betreuung innerhalb des Verwandten- und Bekanntenkreises ist nicht möglich.
  • Die Kinder sind üblicherweise in einer Schule oder Kinderbetreuungseinrichtung der in der Gemeinde Plüderhausen angemeldet.

Die Anmeldungen werden zentral über das Rathaus angenommen. Die Anmeldung kann ab sofort erfolgen, indem das Anmeldeformular ausgefüllt und an kinder@pluederhausen.de gesendet wird. Alternativ kann es im Sekretariat der Hohbergschule oder im Rathaus abgegeben werden.

Die Anmeldungen müssen bis Montag 16.03.2020, 13 Uhr erfolgen. Alle angemeldeten Eltern werden am gleichen Tag bis spätestens 19 Uhr telefonisch über den organisatorischen Ablauf informiert.

Bitte informieren Sie sich auch regelmäßig auf der Homepage des Hohbergschulzentrums.

Für dringende Anliegen können Sie die Gemeindeverwaltung am Samstag von 12 bis 15 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 07181 8009-1120 erreichen. Fragen zum genauen Ablauf können jedoch frühestens am Montag nach Feststellung des Bedarfs beantwortet werden.

AUSGESETZT Bürgermobil 16.03. - 19.04.

Das Bürgermobil steht ab Montag, 16. März 2020 bis voraussichtlich 19. April 2020 still.
Es werden keine Fahrten angenommen und übernommen.

Wir folgen damit der Empfehlung von Bundesregierung und Virulogen in Deutschland.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

ABSAGE Kinderbuchtage

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und Entscheidung der Landesregierung werden ALLE Veranstaltungen der Kinder- und Jugendbuchtage 2020 abgesagt.

Wenn möglich, werden im Laufe des Jahres einzelne Veranstaltungen nachgeholt.

AUSGESETZT Rentenberatung

Die Deutsche Rentenversicherung informiert:

Bis auf weiteres finden aufgrund der Infektionsgefahr keine Sprechtage statt. Ebenso bleiben unsere Beratungsstellen geschlossen. Sie können in dringenden Fällen mit uns telefonisch unter 0711 848-30300 Kontakt aufnehmen, damit wir Ihr Anliegen auf diesem Weg klären können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

GESCHLOSSEN Kleiderkammer 16.03. - 19.04.

Die Kleiderkammer ist ab Montag, 16. März 2020 bis vorraussichtlich 19. April 2020 geschlossen. Wir folgen damit der Empfehlung von Bundesregierung und Virulogen in Deutschland. In dringenden Notfällen sind wir telefonisch unter 0178 6589027 erreichbar.

Bleiben Sie gesund!

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-7000
E-Mail schreiben

nach oben