Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Impftruck des Kreises vor Ort:

Artikel vom 02.03.2021

138 Plüderhäuser über 80 erhielten die wichtige Schutzimpfung

Vergangenen Samstag war der „Impftruck“ des Landkreises als mobile Außenstelle des Kreisimpfzentrums in Plüderhausen stationiert. Ein Team des Kreisimpfzentrums unterstützt vom Plüderhäuser Arzt Dr. Frederik Häußermann sowie ein weiteres Impfteam des Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhauses waren von 9 bis 17 Uhr vor Ort um im 3-Minuten-Takt Impfungen gegen das Corona-Virus durchzuführen.

Insgesamt wurden im Rahmen der Aktion 138 Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahre gegen das Corona-Virus geimpft. Ursprünglich waren 132 Impftermine vergeben worden. Da kurzfristig mehr Impfdosen zur Verfügung standen konnten erfreulicherweise zusätzliche Personen geimpft werden, die auf der Warteliste standen.

Bei der Tour durch den Landkreis war Plüderhausen bei den ersten Kreisgemeinden, sodass der Impftermin sehr kurzfristig organisiert werden musste. Innerhalb eines Tages wurden die Vorbereitungen für die Organisation des Standorts, Art und Weise der Terminvergabe und die Personalrekrutierung getroffen. Bereits 24 Stunden nach Bekanntgabe des Termins wurden knapp 800 Schreiben an alle impfberechtigten Personen im Alter von über 80 Jahren versandt. Die Telefone im Rathaus standen anschließend mehrere Tage nicht mehr still. Am Tag der Terminvergabe war die Zahl der gleichzeitig eingehenden Anrufe so hoch, dass stabile Telefonverbindungen nicht mehr zustande kamen und die 4 eingesetzten  Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung zu den Dienst-und Privathandys greifen mussten, um alle „durchgekommenen“ Anrufer nach Abbruch der Verbindung zur Terminvereinbarung zurückzurufen. Mit zeitlicher Verzögerung konnten dann auf diese Weise letztlich alle zur Verfügung stehenden Impf- und Wartelistentermine planmäßig im Rahmen des vom Landratsamt vorgegebenen Verfahrens vergeben werden.  

Auch am Impftag selbst verlief der Start zunächst „holprig“. Wind und Regen erschwerten den geplanten Aufbau des Empfangs an der Südseite des Rathauses. Die Anmeldungen wurden daher kurzfristig komplett ins Rathaus verlagert, in dem dann spontan auch ein Impfzimmer eingerichtet wurde. Gesundheitlich angeschlagenen und nicht mobilen Personen wurde dadurch ein durchgehender Aufenthalt im Innenbereich des Rathauses ermöglicht, wo auch der Nachbeobachtungsraum eingerichtet war. Dieser Aufbau, der eigentlich nur aufgrund der widrigen Bedingungen eingerichtet wurde, hat sich im Lauf des Tages als optimal herausgestellt und soll daher, unabhängig vom Wetter, auch beim zweiten Impftermin beibehalten werden. Dieser findet am 3. April (Karsamstag) statt. An diesem Tag erhalten alle geimpften Personen ihre 2. Impfung. Nach den Vorgaben des Landratsamts dürfen keine weiteren Impfungen bisher nicht geimpfter Personen sondern lediglich Zweitimpfungen erfolgen. Sollte der „Impftruck“ in Plüderhausen zu einem späteren Zeitpunkt wieder für Erstimpfungen zur Verfügung stehen wird die Verwaltung die Impfberechtigten selbstverständlich wieder umgehend informieren.

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-7000
E-Mail schreiben

nach oben