Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Gemeindewerke Plüderhausen

Artikel vom 01.06.2021

Erfreulicher Jahresabschluss 2020

· Rekordergebnis bei Erträgen aus Strom- und Gasnetz

· Überschuss von 128.600 € entspricht Rendite von 5,19 % bzw. 8,33 %

· Überdurchschnittliche gute Werte bei der Versorgungssicherheit

 

Die Gemeindewerke Plüderhausen erwirtschafteten wieder erfreuliche Überschüsse – diesmal mit 128.600 € zum zweiten Mal 6-stellig! Der mittlerweile 8. positive Jahresabschluss belegt, die Gemeindewerke Plüderhausen sind gut aufgestellt und profitabel. Seit dem Start im Dezember 2012 haben die Gemeindewerke damit bereits 557.500 € an Überschüssen erwirtschaftet.

Im Jahr 2020 wurden über die eigenen Strom- und Gasnetze Umsatzerlöse von rd. 535.000 € erzielt, denen 341.400 € betriebsbedingte Aufwendungen, 55.200 € Zinsen und 9.000 € Ertragssteuern gegenüberstehen. Die Ertragskraft der Gemeindewerke Plüderhausen GmbH ist im Wesentlichen vom Pachtentgelt beeinflusst, das entsprechend dem Pachtvertrag mit der EnBW Kommunale Beteiligungen jährlich neu berechnet wird.

74,9 % des Überschusses bleiben in Plüderhausen

„Dies ist ein sehr gutes Ergebnis“, freut sich Aufsichtsratsvorsitzender und Bürgermeister Andreas Schaffer unter Hinweis auf die mittlerweile vom Gesetzgeber deutlich reduzierten Eigenkapitalzinssätze für Alt- und Neuanlagen. Der Überschuss von 128.600 € wird an die Gesellschafter abgeführt. Die Rendite für die Gemeinde Plüderhausen bzw. den Eigenbetrieb Ver- und Entsorgung, Parkraumbewirtschaftung Plüderhausen beträgt 8,33 % (vor Steuern), für die Bürger-Energiegenossenschaft Plüderhausen 5,19 %. „Das ist deutlich mehr als wir erwartet haben. Erfreulich ist, dass aufgrund der Gesellschaftsanteile 74,9 % des Überschusses in Plüderhausen bleiben. Die Entscheidung vor 10 Jahren durch den Kauf der Strom-und Gasnetze eine höhere Wertschöpfung aus der Energieversorgung zu erreichen war richtig und zahlt sich aus“.

Das langfristige Vermögen der Gesellschaft in Höhe von ca. 5,14 Mio. € ist zu 97,0 % fristgleich finanziert. Das Eigenkapital wurde 2020 um 295.000 € erhöht und beträgt 1,94 Mio. €. Die Schulden ggü. Kreditinstitute haben sich um 100.000 € auf 2,47 Mio. € verringert.

Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung haben in ihrer Sitzung am 18.05.2021 die entsprechenden Beschlüsse gefasst.

Planmäßige Investitionen sichern Werterhalt und Versorgungssicherheit

Im Jahr 2020 wurde coronabedingt etwas weniger investiert als in den Vorjahren. Die Investitionen liegen mit 368.000 € jedoch weiterhin über den Abschreibungen von 292.600 €.

Da die Investitionen der vergangenen Jahre fast ausschließlich über Fremdkapital finanziert wurden, wurde im Jahr 2020 eine Eigenkapitalerhöhung durchgeführt, um das regulatorisch optimale Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital von 40/60 wieder zu verbessern.

Im laufenden Jahr wird weiter investiert! Im Bereich der Stromversorgung steht die Verkabelung der Mittelspannungsleitung zum Köshof und weitere Verkabelungen im Zeisigweg und bei den Angelseen an. Im Bereich der Gasversorgung liegen für 2021 weitere Anfragen zur Erweiterung des Gasnetzes vor.

Sehr erfreulich: die Versorgungssicherheit ist nach wie vor sehr hoch! Die Kennzahl für das Gemeindewerk liegt mit 8,6 Minuten/Kunde und Jahr deutlich unter den Kennzahlen im Bund und Land (Bund:13,3 Land: 12,2).

Aufsichtsratsvorsitzender BM Schaffer lobte abschließend die gute Arbeit der beiden Geschäftsführer Regina Rösch (Kaufm. Leitung) und Heiko Gittinger (Technische Leitung), deren gute Zusammenarbeit sicher auch zum Erfolg beiträgt.

Zum Ende der Sitzung ergriff Daniel Liebig, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender, das Wort und bedankte sich beim scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden BM Schaffer für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rahmen seiner Tätigkeit für die Gemeindewerke Plüderhausen GmbH und überreichte zum Abschied ein kleines Präsent. Er hob die gute zwischenmenschliche Beziehung hervor und lobte die Sachkenntnis und seinen scharfen Verstand.

BM Schaffer freut sich über die anerkennenden Worte. Er führt aus, dass die Gründung der Gemeindewerke damals eine schwierige Herausforderung, ein neues und spannendes Thema war, in welches man sich erst einarbeiten musste. Den Weg ging man zunächst mit den anderen Remstalgemeinden hinsichtlich Prüfung der Gründung der Remstalwerke. Man hat sich dann jedoch im Lauf der Zeit für die Gründung der eigenen Gemeindewerke in Form des Pachtnetzmodells entschieden. Rückblickend war dies eine gute Entscheidung, auch im Hinblick auf die Ergebnisse der Gesellschaft, der Zusammenarbeit mit der Netze BW und der Bürgerenergiegenossenschaft Plüderhausen. Mit der Netze BW haben wir einen starken Partner zur Seite und mit der Bürgerenergiegenossenschaft auch ein Alleinstellungsmerkmal in Baden-Württemberg. 

 

Hintergrundinfo:

Die Gemeindewerke Plüderhausen GmbH wurde nach Auslaufen des alten Konzessionsvertrags aus dem Jahre 1992, im Dezember 2012 gegründet. Beteiligt ist neben dem Eigenbetrieb Ver- und Entsorgung, Parkraumbewirtschaftung Plüderhausen der Gemeinde Plüderhausen (51%), die EnBW Kommunale Beteiligungen GmbH (25,1%) sowie die Bürger-Energie-Plüderhausen eG (23,9%). Die Gemeindewerke haben die Strom- und Gasnetze erworben und an die Netze BW GmbH verpachtet. 

 

 

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-7000
E-Mail schreiben

nach oben