Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Eine lebenswerte
Gemeinde
Remstal
Gartenschau 2019

Aus Plüderhausen

Autor: Bauamt
Artikel vom 18.12.2018

Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften

1. Bekanntgabe des Aufstellungsbeschlusses

Am 13. Dezember 2018 hat der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung gem. § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen, den am 13. Juli 2006 genehmigten Bebauungsplan „Weid II“ bezogen auf die Parzellen 4265, 4267 und 4268 zu ändern und dazu einen Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften mit der Bezeichnung „Weid II-Änderung II“ aufzustellen.

Ferner wurde beschlossen, diese Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB zu betreiben, da er der Innenentwicklung dient. Dabei sah der Gemeinderat gem. § 13 Abs. 2 Nr. 1 BauGB von einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und gem. § 13 Abs. 3 BauGB von der Erstellung eines Umweltberichtes ab.

Gem. § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB i. V. m. § 13 a BauGB wird dieser Aufstellungsbeschluss hiermit ortsüblich bekannt gemacht.

Der Geltungsbereich ergibt sich aus dem nachstehend abgebildeten Lageplan des örtlichen Vermessungsbüros Käser vom 13. Dezember 2018, den der Gemeinderat neben dem Textteil und der zugehörigen Begründung ausdrücklich anerkannte und dem weiteren Verfahren zugrunde legte.

2. Ziele und Zwecke der Umplanung

Mit dieser Bebauungsplanänderung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Errichtung von 2-geschossigen Einzel- oder Doppelhäuser anstelle der bislang dort zulässigen eingeschossigen Einzelhäuser geschaffen werden. Im Hinblick auf die benachbarten überwiegend 2- und 3-stockigen Bestandsgebäude sieht die Gemeinde diese moderate Nachverdichtung als städtebaulich ohne weiteres vertretbar an.

 

3. Öffentliche Auslage vom 2. Januar 2019 – 4. Februar 2019

Damit das Verfahren rasch weiter betrieben werden kann, hat der Gemeinderat am 13. Dezember 2018 auch gleich die öffentliche Auslage dieser Umplanung beschlossen. Der Lageplan, der Textteil und die Begründung des Vermessungsbüros Käser vom 13. Dezember 2018 werden nunmehr vom 2. Januar 2019 bis einschließend 4. Februar 2019 im Rathaus Plüderhausen, Am Marktplatz 11, und zwar im Flur des 2. Obergeschosses während der üblichen Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

In diesem Zeitraum können sowohl zu dieser Entwurfsplanung wie auch zu den zugehörigen öffentliche Bauvorschriften noch Stellungnahmen schriftlich eingereicht oder zur Niederschrift gegeben werden.

Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 47 Abs. 2 a Verwaltungsgerichtsordnung der Antrag einer natürlichen oder juristischen Person, der einen Bebauungsplan oder eine Satzung nach § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 und 3 oder § 35 Abs. 6 BauGB zum Gegenstand hat, unzulässig ist, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB) oder im Rahmen der Beteiligung der betroffenen Öffentlichkeit (§13 Abs. 3 Nr. 2 und § 13 a Abs. 2 Nr. 1 BauGB) nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können und wenn auf diese Rechtsfolge im Rahmen der Beteiligung hingewiesen worden ist.

 

Weitere Informationen

Gemeinde Plüderhausen
Am Marktplatz 11
73655 Plüderhausen
07181 8009-0
07181 8009-55
E-Mail schreiben

nach oben